Bürgerservice

Bürgerservice

Sprechzeiten nur nach Terminvereinbarung

Zu Ihrem eigenen Schutz und auch im Interesse der Gesundheit unserer Bediensteten wollen wir aufgrund der anhaltenden Corona-Lage größere Menschenansammlungen innerhalb unseres Verwaltungsgebäudes vermeiden.

Eine persönliche Vorsprache ist daher an den Standorten Herrstein und Rhaunen nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Einen Termin können Sie telefonisch unter der Rufnummer 06785 – 790 (Telefonzentrale) oder direkt mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vereinbaren (Durchwahl).

Termine zur Vorsprache in den Bürgerbüros (Pass- und Meldeamt) können auch online direkt hier auf unserer Homepage gebucht werden. Alternativ ist auch hier die telefonische Absprache möglich (Standort Herrstein: 06785 / 79 3200 sowie Standort Rhaunen: 06785 / 79 3300).

Wir bitten unbedingt darauf zu achten, dass vereinbarte bzw. gebuchte Termine zeitlich auch eingehalten werden, um Wartebereiche mit Personenansammlungen vor den Büros zu vermeiden. Das Tragen von Mund-/Nasenschutz (OP-Maske oder FFP2-Maske) ist weiterhin Pflicht. Um Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird zusätzlich gebeten.

Die Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen reagiert hiermit auf die aktuelle Situation und die entsprechenden Empfehlungen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre

Nationalparkverbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen

------------------------

WILLKOMMEN im Bürgerbüro!

Allen Bürgerinnen und Bürgern der Nationalparkverbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen – und denen, die es werden wollen - stehen an beiden Verwaltungsstandorten Ansprechpartner in Sachen Pass- und Meldeangelegenheiten zur Verfügung.

Die Bürgerbüros an den Standorten in Herrstein und Rhaunen sind für Sie wie folgt erreichbar:

E-Mail allgemein: buergerbuero@vg-hr.de

Bürgerbüro Herrstein
Brühlstraße 16
55756 Herrstein   
Tel.: 06785-79-3200
Fax: 06785-79-83200

Bürgerbüro Rhaunen
Zum Idar 23
55624 Rhaunen
Tel.: 06785-79-3300
Fax: 06785-79-83300

Öffnungszeiten (nur mit Termin!):                 Montag bis Freitag: 08.00 – 12.00 Uhr
zusätzlich Dienstag durchgehend
bis 18.00 Uhr und
Donnerstag 14.00 – 16.00 Uhr

Öffnungszeiten (nur mit Termin!):
Montag bis Freitag: 08.00 – 12.00 Uhr
zusätzlich Dienstag 14.00 – 16.00 Uhr und Donnerstag durchgehend
bis 18.00 Uhr

 

Für Termin-Vereinbarungen wenn möglich bitte unsere Online-Terminvergabe nutzen!

 

Allgemeine Informationen:

Zahlungshinweis

Die Gebühren für die Erstellung von Ausweisdokumenten sind bei der Antragsstellung fällig.

---------

Beantragung Personalausweis/Reisepass

Bei jeder Beantragung von Ausweispapieren (Personalausweis, Reisepass, vorläufige Dokumente) ist zum Abgleich der persönlichen Daten neben dem alten Ausweisdokument auch einem biometrischen Foto vorzulegen. Die Aushändigung der beantragten Ausweisdokumente erfolgt ausschließlich am Standort der Beantragung.

---------

Beantragung von Ausweisdokumenten für Kinder

Bei der Beantragung von Ausweisdokumenten für Kinder (Kinderreisepass, Reisepass, Personalausweis) ist die Anwesenheit des Kindes zwingend erforderlich (unabhängig vom Alter des Kindes). Bitte bringen Sie außerdem ein biometrisches Foto und -sofern nur ein Elternteil zur Beantragung erscheint- auch eine Einverständniserklärung des zweiten Elternteils oder einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht / Aufenthaltsbestimmungsrecht mit. Die Anwesenheitspflicht des Kindes gilt auch für die Verlängerung / Aktualisierung von bereits ausgehändigten Kinderreisepässen.

---------

Beantragung polizeiliches Führungszeugnis

Die Beantragung von polizeilichen Führungszeugnissen kann nur persönlich oder durch einen gesetzlichen Vertreter erfolgen. Die antragsstellende Person kann sich nicht durch sonstige Bevollmächtigte vertreten lassen. Eine schriftliche Beantragung ist nur mit amtlich oder öffentlich beglaubigter Unterschrift möglich. Bei der Antragsstellung sind die Identität (durch Personalausweis / Reisepass) und im Falle der gesetzlichen Vertretung auch die Vertretungsvollmacht (Betreuerausweis o.ä.) nachzuweisen. Ist ein erweitertes Führungszeugnis erforderlich, muss außerdem ein entsprechendes Anforderungsschreiben vorgelegt werden.

---------

Ummeldung des Wohnsitzes

Bei An- bzw. Ummeldungen des Wohnsitzes ist neben dem Personalausweis/Reisepass auch eine Wohnungsgeberbestätigung vorzulegen. Sofern die An- bzw. Ummeldung nicht persönlich erfolgen kann, ist diese auch durch eine bevollmächtigte Person möglich. Auch für die Ummeldung von Ehegatten und Familienangehörige ist eine Vollmacht vorzulegen. Bei der An- bzw. Ummeldung von minderjährigen Kindern ist ggf. zusätzlich eine Einverständniserklärung des anderen Elternteils oder ein Nachweis über das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht erforderlich. Entsprechende Formulare sind auf unserer Website hinterlegt.

---------

Beglaubigungen

Beglaubigungen erhalten Sie an beiden Standorten auch im Bürgerbüro.

---------

Fingerabdrücke im Ausweis werden Pflicht

Im August 2021 tritt eine neue EU-Verordnung in Kraft, die der Erhöhung der Sicherheit der Personalausweise von Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern dienen soll. Diese Verordnung bringt auch einige Neuerungen beim deutschen Personalausweis mit sich, insbesondere die verpflichtende Speicherung von Fingerabdrücken auf dem Ausweischip.

Die biometrischen Daten, wozu auch der Fingerabdruck gehört, dienen der sicheren Feststellung der Identität einer Person. Bleiben bei einer Personenkontrolle nach dem Abgleich des Lichtbildes auf dem Personalausweis noch Zweifel an der Identität des Ausweisenden, können die Sicherheitsbehörden der EU-Mitgliedstaaten die im Chip gespeicherten Fingerabdrücke auslesen und mit den Fingerabdrücken der sich ausweisenden Person vergleichen. Dadurch werden Betrugsversuche schnell erkannt.

Wichtig: Die Fingerabdrücke werden ausschließlich auf dem Chip im Ausweis gespeichert. Es erfolgt keine Speicherung in einer Datenbank, auch im Register der Passbehörde werden die Abdrücke nach Produktion des Ausweises gelöscht.

Bereits ausgestellte Ausweise, deren Gültigkeit noch nicht abgelaufen ist, müssen nicht nachbearbeitet werden. Die „alten“ Ausweise bleiben auch ohne Fingerabdrücke bis zum Ablaufdatum gültig. Erst der nächste fällige Personalausweis wird dann mit den erforderlichen Fingerabdrücken erstellt. Für alle Bürger/innen besteht somit noch die Möglichkeit, bis einschließlich Juli 2021 einen neuen Ausweis ohne Fingerabdrücke erstellen zu lassen. Die Restlaufzeit des bisherigen Ausweisdokumentes verfällt, der neue Ausweis ist dann ab Ausstellungstag 6 bzw. 10 Jahre gültig (je nach Alter des Antragstellers).

Rückfragen zur geplanten Änderung werden von unseren Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro gerne beantwortet.

---------

Information des Bürgerbüros: Umtausch der „Lappen-Führerscheine“ erforderlich

Inzwischen ist weithin bekannt, dass die grauen „Lappen“-Führerscheine sowie auch deren rosafarbene Nachfolger in nächster Zeit umgetauscht werden müssen. Langfristig soll so nur noch der EU-Kartenführerschein im Umlauf sein. Die Fristen für den Umtausch der Führerscheine richtet sich nach dem Geburtsjahr des Inhabers.

Als erstes fällig werden die Geburtsjahrgänge 1953 – 1958. Hier muss der Umtausch bis 19.01.2022 erfolgt sein. Die Umschreibung sollte somit spätestens im Herbst 2021 beim Bürgerbüro beantragt werden (Termin erforderlich!).

Erforderliche Unterlagen für die Umschreibung: Ihr alter Führerschein, ein aktuelles biometrisches Foto, ggf. ein Sehtest (sofern eine Sehhilfe beim Autofahren benötigt wird, die im alten Führerschein noch nicht mit eingetragen ist). Für die Umschreibung von LKW-Klassen über 7,5 Tonnen können weitere Unterlagen erforderlich sein. Die Antragsgebühr im Bürgerbüro beträgt 5,10 €, die sonstigen Umschreibungsgebühren in Höhe von 24,- € werden im Anschluss durch die Kreisverwaltung Birkenfeld per Rechnung angefordert.

Folgende Umschreibefristen gelten für die „Lappen“-Führerscheine in den Folgejahren:

Geburtsjahr des Führerschein-Inhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgeschrieben sein muss:

Vor 1953

19.01.2033

1953 – 1958

19.01.2022

1959 – 1964

19.01.2023

1965 – 1970

19.01.2024

1971 oder später

19.01.2025

Auf Wunsch des Inhabers können auch Führerscheine von früheren bzw. späteren Geburtsjahrgängen schon jetzt umgeschrieben werden. Die neuen EU-Kartenführerscheine sind dann jeweils 15 Jahre ab Antragstellung gültig.


Weitere Informationen zu den angebotenen Dienstleistungen folgen in Kürze.


Formulare und Anträge finden Sie unter Downloads-Formulare.


Kontakt

Zentrale: 06785 - 790

Herrstein

Keine Mitarbeiter gefunden.

Rhaunen

Keine Mitarbeiter gefunden.