Zukunfts-Check Dorf

Hier finden Sie weitere Infos zum Zukunfts-Check Dorf: Präsentation



Zukunfts-Check Dorf

Jedes Dorf ist anders…anders in Größe, Einwohnerzahl, Alterszusammensetzung der Einwohner, Infrastruktur, Sprache, dem sozialen Miteinander.

Aber jedes Dorf ist nur so stark wie seine Gemeinschaft, denn „das Dorf“ lebt durch seine Einwohner und Menschen, die den Sozialraum „bespielen“. Die Einwohner stehen in sozialen Beziehungen zueinander – oder zumindest kennt und grüßt man sich. Jede Gemeinschaft wird gefestigt durch ihre Normen (Sitten, Brauchtum, Sprache, Feste) – gemeinsame Erlebnisse schaffen Identifikation und „Heimatgefühl“.

Haben demografischer Wandel, gesellschaftlicher Wandel oder Strukturwandel Spuren in unseren 50 Ortsgemeinden hinterlassen oder ist noch alles gut hier?

Dieser Frage wollen wir uns stellen und nehmen mit den Zukunfts-Check Dorf unsere Orte genau unter die Lupe. Und wer könnte das besser beurteilen, als die Menschen, die in den jeweiligen Orten wohnen? Deshalb ist der Zukunfts-Check Dorf eine hervorragende Gelegenheit das eigene Dorf, den Sozialraum vor der Haustür selbst mitzugestalten. Jede Meinung zählt, jede Idee ist wichtig – Sie sind Teil des Ganzen – helfen Sie mit Ihren Ort zukunftsfähig zu gestalten.

Alle Ergebnisse münden im Dorfentwicklungskonzept, welches nach Abnahme Förderungen im Rahmen der Dorferneuerung auslöst. Hiervon profitiert dann auch das ganze Dorf – für private wie für öffentliche Vorhaben.

Der Zukunfts-Check Dorf wird im Rahmen der „integrierten Standortentwicklung“ durch das Innenministerium RLP gefördert und steht allen Ortsgemeinden im Gebiet der Nationalparkverbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen zur Verfügung bis zum Ende der Förderperiode 2021. Rückfragen zum Zukunfts-Check Dorf? VG Herrstein-Rhaunen, Maren Hoffmann-Schmidt Tel: 06785/791108 oder m.hoffmann-schmidt@vg-herrstein.de

MITMACHEN - Du bist das Dorf!
#landlebenrockt

Auftaktveranstaltung in Bergen am 23.01.2020

Als erste Gemeinde ist Bergen (bei Kirn) gestartet. Etwas mehr als 80 Bürger*innen konnten bei der Auftaktveranstaltung begrüßt werden und sogar 40 Personen trugen sich spontan in Listen ein um in den Arbeitskreisen mitzuarbeiten. Einen besseren Start hätte man sich nicht wünschen können.

Als „Kümmerer“ vor Ort hat sich die weitere Beigeordnete Silke Werner dankeswerter Weise bereit erklärt und koordiniert nun den Fortgang des Zukunfts-Check Dorf innerhalb der Gemeinde.

Auch entschied man sich zusätzlich zur Auftaktveranstaltung den Bürgerwillen komplett erfassen zu wollen und es wird nun noch eine Bürgerbefragung durchgeführt.

In der geplanten Gründungssitzung am
26. Februar 2020 um 19.30 Uhr erfolgt dann die Festlegung der Arbeitskreise und Aufteilung der Erfassungsbögen für die jeweiligen Arbeitskreise. Hinzustoßen kann jedermann, der Interesse hat an der Entwicklung im Ort mitzuwirken

 

Als zweite Gemeinde ist Oberkirn am 31.01.2020 gestartet

Groß war auch das Interesse in Oberkirn. Zu einem gelungenen Auftakt führte die rege Teilnahme von 68 Bürger*innen, welche motiviert an der Gestaltung ihres Ortes mitwirkten.

Auch verzeichnete die Liste der Personen, welche nun im Arbeitskreis aktiv mitwirken möchten stolze 35 Personen. Das ist ein guter Anfang.

Ein „Kümmerer“, welcher in den nächsten Monaten die Fäden im Prozess in der Gemeinde zusammenhält, konnte an diesem ersten Abend noch nicht gefunden werden“, wird aber im sicherlich in der nächsten Sitzung erfolgen. Ebenso wird noch die Entscheidung getroffen werden, ob noch eine separate Bürgerbefragung vorgenommen wird. Die Terminierung der nächsten Sitzung wird vermutlich Anfang März sein. Hinzustoßen kann jedermann, der Interesse hat an der Entwicklung im Ort mitzuwirken.


Auftaktveranstaltung in Hellertshausen am 11.02.2020

Einen gelungenen Start in den Zukunfts-Check Dorf legt die Ortsgemeinde Hellertshausen hin. Knapp 40 Bürger*innen (über 20 % der Einwohner) konnte der Ortsbürgermeister Karl-August Piontek im Gemeinschaftshaus begrüßen und auch die Teilnahmelisten für die Arbeitskreise zählten am Ende über 20 Einträge. Das ist ein super Start und zeigt das Interesse der Einwohner aus Hellertshausen an Ihrem Ort und dessen Weiterentwicklung.

Das bereits in die Jahre gekommene Dorferneuerungskonzept (33 Jahre) wird nun fortgeschrieben und mit aktuellen Maßnahmen von den Bürger*innen geschrieben, den Ort zukunftsfähig nach ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen aufzustellen.

Auch sehr erfreulich - der Beigeordnete Norbert Alt sich bereit erklärt hat, als „Kümmerer“ den Fortgang  im Prozess Zukunfts-Check Dorf zu koordinieren. Beim nächsten Treffen in Hellertshausen werden Arbeitskreise thematisch gebildet und interessierte Bürger*innen, die sich auch gerne noch anschließen würden an der Entwicklung des Ortes und der Dorfgemeinschaft mitzuwirken sind herzlich willkommen.


Und als nächste Gemeinden folgen Wickenrodt am 20. März 2020 und Hettenrodt am 08. April 2020

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.