Gösenroth


        Ortsbürgermeister

         Albert Echternacht
         Hauptstraße 3
         55624 Gösenroth
         06544 - 1305
         0171 - 9990196

        albert@echternacht.info


1. Beigeordneter                                                          
Michael Johann
55624 Gösenroth


Beigeordneter   
                                                       
Friedhelm Stumm
55624 Gösenroth


_______________________________________________________________________ Wirkungsvoll zeigt sich die Dorfkulisse bei Sonnenuntergang von Osten her, geradezu theatralisch vor dem Umriss des urgewaltigen Idarwaldmassivs hingelagert. Eine saftig grüne Quellmulde gibt dazu den Vordergrund ab. Schön auch, wie die Gemüse- und Obstgärten am Dorfrand in die offene Wiesenflur übergehen. Ansonsten gibt sich Gösenroth jedoch kaum als beschauliche Idylle, sondern mit klaren Linien als uraltes Straßendorf zu erkennen, das wohl schon vor der Römerzeit besiedelt war. Die heutige Straße verläuft auf derselben Trasse, die von Rhaunen heraufkam, um dann kurz hinter Laufersweiler in die antike "Ausoniusstraße" zu münden. Auch im Mittelalter war diese Route eine der wichtigsten Querverbindungen zwischen Mosel- und Naheraum.

Über Gösenroths Dächern spitzt der Dachreiter seiner auf den ersten Blick schlicht erscheinenden, doch bei näherem Hinsehen schön proportioniert wirkenden Dorfkirche hervor. Hohe Lebensbäume werfen ihre Schatten auf das Rundbogenportal des Gotteshauses und aufs steingraue Monument des örtlichen Kriegerdenkmals. Gleich unterhalb der Kirche, in einem winzigen historischen Ortskern, fallen mehrere alte Gebäude auf, die noch weitgehend unverbildet den herkömmlichen Typus des Hunsrücker "Einhauses" verkörpern. Wohnräume, Scheunentrakt, Tenne und Stallungen waren im landestypischen Einhaus unter ein- und demselben Dachfirst untergebracht. Auch finden sich an einigen Häusern in der Gösenrother Dorfmitte noch die sogenannten "Trempel": Fensteröffnungen eines Halbstocks unter der Dachtraufe, die zur Belüftung und Lufttrocknung des früher dort aufgehäuften Erntegutes an Obst- und Ackerfrüchten dienten.